allgemeine geschäftsbedingungen für webinare / online seminare & online- coaching

Begriffsbestimmung

Angemeldete und vom Veranstalter rückbestätigte Nutzer der Webinare sind Teilnehmer. BeP, Paul-Sorge-Str. 113, 22455 Hamburg, Peter Pächnatz ist Veranstalter. Der Referent in einem Webinar ist der Moderator, er muss nicht notwendigerweise Mitglied oder Angestellter von BeP sein. Ein Webinar ist ein durch IP-Technologie übertragenes Online-Seminar zum Schulung von Teilnehmern an deren Arbeitsplatz mithilfe deren Internet-Browsers über den Anbieter Spreed oder anderen Anbietern. Der Teilnehmer gelangt während der Dauer der Veranstaltung durch einen Zugangslink in den virtuellen Seminarraum und kann der Präsentation des Moderators folgen und dessen Stimme hören. Abhängig von der jeweiligen Veranstaltung kann er Rückfragen stellen und Informationsmaterial und Dokumentationsunterlagen herunterladen. Ob der Teilnehmer aktiv diese Möglichkeiten nutzt oder der Veranstaltung passiv folgt, ist im Ermessen des Teilnehmers.

Unser Angebot

Unser kostenpflichtiges Angebot richtet sich ausschließlich an gewerbliche Nutzer. Die Teilnahme von Privatpersonen im Sinne von § 13 BGB an den Webinaren ist ausgeschlossen. Gleiches gilt für die kostenlosen Webinare. Über die Webseite www.bepconsult.de , www.personalerblog.com, www.sales-empowerment.com oder andere Seiten können Interessierte die dort angebotenen Webinare buchen oder bei kostenlosen Webinare die Zugangsdaten beantragen. Teilnehmer sind verpflichtet, dort wahrheitsgemäße Angaben zu machen. Teilnehmer, die bei der Anmeldung offensichtlich falsche Daten angegeben haben, können vom Veranstalter von der Teilnahme ausgeschlossen werden. Neben den auf den verschiedenen Webseiten angebotenen Webinaren können alternativ als besondere Leistung individuelle Webinare für Großkunden konfektioniert und durchgeführt werden.
Der Veranstalter stellt auf der Plattform Spreed.com virtuelle Seminarräume zur Verfügung, auf der angemeldete und eingeladene Nutzer aktiv oder passiv an Webinaren teilnehmen können. Der Veranstalter beschäftigt eigene oder fremde Mitarbeiter als Moderatoren und bietet die in der Webinarbeschreibung enthaltenen Inhalte als Schulungen an.

Stornierung und Umbuchung / Absagen von Webinaren / Nicht-Teilnahme

Eine kostenlose Stornierung eines gebuchten Webinars ist nicht möglich. Eine Stornierung ist bis zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn gegen Zahlung einer Administrationspauschale von 25% des Webinar-Preises möglich. Bei einer späteren Stornierung werden keine Teilnahmegebühren erstattet, sofern der Teilnehmer nicht nachweisen kann, dass dem Veranstalter ein geringerer Schaden entstanden ist. Im Falle einer Nicht-Teilnahme werden keine Teilnahmegebühren erstattet. Sollte ein angemeldeter Teilnehmer aus wichtigem Grund verhindert sein, kann er kostenlos eine andere Person benennen (Umbuchung), sofern er den Veranstalter davon in Kenntnis setzt oder er kann das Webinar als Aufzeichnung nutzen. Die Nutzung der Aufzeichnung ist gleichbedeutend mit einer Teilnahme.
Der Veranstalter hat das Recht, Webinare abzusagen. Der Veranstalter behält sich zudem vor, die Durchführung eines Webinars von einer vorab kommunizierten Mindestanzahl von Teilnehmern abhängig zu machen. Wird diese unterschritten, erhält der Teilnehmer eine Gutschrift in Höhe der gezahlten Gebühr in Form eines bei künftigen Webinar-Angeboten anrechenbaren Gutscheins. Weitere Ansprüche gegen den Veranstalter sind ausgeschlossen.
Sollte einer der angekündigten Referenten aus wichtigem Grund nicht oder nicht vollständig das auftreten können, so wird der Veranstalter für angemessenen Ersatz sorgen. Sofern ein gleichwertiger Ersatzreferent auftritt, gibt es keinen Regressanspruch seitens der Teilnehmer. Stornierungen und/oder Umbuchungen haben schriftlich zu erfolgen.

Zahlungsbedingungen

Sofern der Webinarpreis nicht bereits bei der Buchung über Drittanbieter abgerechnet wurde, ist der Rechnungsbetrag 10 Tage nach Rechnungseingang fällig und ohne Abzug auf das Konto Sparda Bank Hamburg, Peter Pächnatz, Kontonummer 24 125551, BLZ 206 905 00 zu überweisen. Rechnungen für kostenpflichtige Webinare verstehen sich immer zzgl. der geltenden MwSt. BeP muss stets mit MwSt fakturieren, ausgenommen sind EU-Ausfuhrlieferungen. Bei Buchungen über amiando wird immer MwSt ausgewiesen und berechnet.

Nutzungsbestimmungen

Die Zugangslink zu den Webinaren oder dem Online-Coaching darf nicht an Dritte weitergegeben oder öffentlich verfügbar gemacht werden. Die Zugangsdaten können personalisiert sein, so dass ein Rückschluss auf den Verletzter dieser Regel möglich ist. Sollte der Veranstalter Kenntnis erlangen, dass ein Webinar mehrfach unter dem gleichen Link besucht wird oder dass ein Zugangslink öffentlich zugänglich gemacht wurde, so steht ihm ein Schadensersatz in Höhe der Teilnehmerentgelte der Zahl von Teilnehmern zu, um die die tatsächliche Teilnehmerzahl die Zahl der angemeldeten Teilnehmer übersteigt. Gleiches gilt für die Nutzung der aufgezeichneten Webinare. Die Aufzeichnungen dürfen nur von Teilnehmern genutzt werden, die das Webinar besucht und bezahlt haben. Unternehmen oder Auftragspartner haften für denn Mißbrauch durch ihre Mitarbeiter.

Der Teilnehmer verpflichtet sich, personenbezogene Daten anderer Teilnehmer, von denen er möglicherweise im Zusammenhang mit dem Webinar Kenntnis erlangt, weder zu gewerblichen Zwecken zu nutzen noch Dritten zugänglich zu machen. Im Fall eines Missbrauchs behält sich der Veranstalter rechtliche Schritte vor

Urheberrecht

Die Inhalte der Webseite von BeP, der vom Veranstalter administrierten Buchungsseiten von amiando.de und spreed.com und der Webinar-Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Es ist untersagt, während des Webinars Screenshots oder Video-Captures anzufertigen. Etwaig veröffentlichte Webinar-Unterlagen dürfen nur zur persönlichen Information des Teilnehmers verwendet werden. Jede andere Form der Nutzung, insbesondere die Reproduktion, öffentliche Verfügbarmachung, Vervielfältigung oder Bearbeitung - egal ob in elektronischer oder gedruckter Form – ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Veranstalters zulässig.
Alle im Webauftritt und in den Webinaren genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen den jeweiligen Bestimmungen des Kennzeichenrechts. Sofern Rechte Dritter betroffen sind, geschieht die Erwähnung rein illustrativ und erhebt keinen Anspruch an Rechten. Nur aufgrund der Nennung ist aber nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht geschützt sind.

Telemedienrecht / Haftung für Links

Der Veranstalter hat keinen Einfluss auf Gestaltung und Inhalte von Webseiten Dritter. Sollten auf Webseiten, die vom Veranstalter verlinkt sind rechtswidrige Inhalte zu finden sein, so wird er nach Kenntniserlangung der Rechtswidrigkeit dieser Inhalte unverzüglich die Links zu diesen Angeboten entfernen.

Technische Voraussetzungen

Folgende Voraussetzungen zur Teilnahme an den Webinaren sind nötig:

Für Teilnehmer am PC

  • Dual-core 2.0GHz CPU oder schnellerer Prozessor mit 2GB RAM (empfohlen).
  • Windows® 7, Windows® 8, Vista, XP
  • Internet Explorer® 7.0 oder neuer, Mozilla® Firefox® 3.0 oder neuer oder Google™ Chrome™ 5.0 oder neuer JavaScript™ und Java™ erlaubt.
  • Aktuelles Adobe-Flash-Plugin.
  • Internet Verbindung mit mindestens 256 kbit/s(besser: 1 MBit/s).
  • Sofern gesondert darauf hingewiesen ein spezielles Plugin der Webinarplattform.
  • ein Lautsprecher / Kopfhörer
  • optional: ein Mikrofon / Headset und/oder eine Webcam

Für Teilnehmer am Mac:

  • Intel Prozessor (1GB RAM oder mehr empfohlen).
  • Mac OS® X 10.5 – Leopard® oder neuer.
  • Safari™ 3.0 oder neuer, Firefox® 3.0 oder neuer oder Google™ Chrome™ 5.0 oder neuer JavaScript™ und Java™ erlaubt.
  • Aktuelles Adobe-Flash-Plugin.
  • Internet Verbindung mit mindestens 256 kbit/s(besser: 1 MBit/s).
  • Sofern gesondert darauf hingewiesen ein spezielles Plugin der Webinarplattform.
  • ein Lautsprecher / Kopfhörer
  • optional: ein Mikrofon / Headset und/oder eine Webcam

Eine Nutzung mit iOS-Geräten (iPhone, ggf. demnächst iPad) ist über eine Applikation der Firma spreed.com möglich und erfolgt auf eigenem Risiko. BeP übernimmt keinerlei Haftung und / oder Verpflichtung bei der Anwendung dieser Applikation.
Der Teilnehmer ist selbst verantwortlich, das Vorliegen der technischen Voraussetzungen vor der Buchung des Webinars zu überprüfen und zumindest bis zur Teilnahme am Webinar sicherzustellen. Es wird dringend empfohlen mindestens 5 Minuten vor Beginn des Webinars den Webinarzugang zu prüfen – bei erstmaliger Teilnahme mind. 30min vor Beginn, damit ggf. noch ein Support möglich ist.
Eine Erstattung der Teilnahmegebühren bei technischen Problemen, fehlen der technischen Voraussetzungen oder Verbindungsproblemen auf Seiten des Teilnehmers ist nicht möglich. Kann ein Webinar ganz oder teilweise aufgrund von technischen Problemen auf Seiten des Veranstalters nicht durchgeführt werden, so kann der Veranstalter anteilig die Gebühren nach billigem Ermessen erstatten oder einen Gutschein für eine spätere Veranstaltung ausstellen.

Haftung

Der Veranstalter gewährleistet, dass alle Dienstleistungen mit angemessener Sorgfalt und sachgerecht durchgeführt werden. Er haftet aber nicht dafür, dass durch die Teilnahme an seinen Webinaren bestimmte Qualifikationen erzielt werden können. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Inhalte.
Der Veranstalter haftet nicht für die ununterbrochene Erreichbarkeit der von ihm angebotenen Webinare. Haftungsansprüche aufgrund materieller oder ideeller Schäden gegen den Veranstalter, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung des angebotenen Schulgnus- oder Informationsangebotes oder durch die Nutzung fehlerhafter oder unvollständiger Informationen durch die Teilnehmer verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern den Veranstalter kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt oder eine zugesicherte Eigenschaft fehlt. Dies gilt auch für Erfüllung- bzw. Verrichtungsgehilfen und gesetzliche Vertreter des Unternehmens.
In allen anderen Fällen haftet das Unternehmen nur dann, wenn wesentliche Vertragspflichten (Kardinalspflichten) verletzt sind. Kardinalspflichten sind dabei die Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf. Dabei ist der Schadensersatz auf den typischerweise vorhersehbaren Schaden begrenzt, höchstens aber dem zehnfachen des Teilnahmeentgeltes. Eine Haftung für atypische oder nicht vorhersehbare Schäden, sowie für indirekte, immaterielle oder Folgeschäden besteht nicht. Für sonstige fahrlässige Verletzungen von Vertragspflichten haften die Auftraggeber und Auftragnehmer einander nicht.
Schadensersatzansprüche verjähren, soweit sie nicht vorsätzlich verursacht wurden, binnen eines Jahres nach Erbringung der Leistung oder nachdem eine unterlassene Leistung hätte erfolgen müssen.

Sonstiges

Es gilt deutsches Recht. Für alle Streitigkeiten ist Gerichtsstand Hamburg. Sämtliche Vereinbarungen, Ergänzungen oder Änderungen, sowie Zusicherungen und Abmachungen sind schriftlich niederzulegen. Sollte eine Regelung dieser AGBs nichtig oder anfechtbar oder aus einem sonstigen Grund unwirksam oder undurchführbar sein, so bleiben die übrigen Regelungen dennoch wirksam. An die Stelle der entfallenden Regelung tritt eine Regelung, die dem angestrebten Zweck der entfallenden Regelung möglichst nahe kommt und ein vergleichbares wirtschaftliches Ergebnis erzielt.

Hamburg, Januar 2019

eine Seite zurück